Music

music is my mistress who does not leave me
never completely revealing her secret
opening me to the unspoken mysteries my heart already knows
while I’m falling deeper into her abysses
spreading out in pain and joyous exhilaration
she’s weaving her tale of oneness
roadmap from one unknown to the next

Medicine Music

Die Medicine Music wächst zunehmend als globales Phänomen. Breit definiert ist es jede Musik, die eine heilsame (heilende) Wirkung bringt. Es wird jedoch meist mit der weltweiten Verbreitung schamanischen Musik Südamerikas – in ihrer traditioneller wie auch modernisierten Variante – enger identifiziert und in Zusammenhang gebracht, da findet der Begriff seinen Ursprung in unserer Zeit. Die Medicine Music ist nicht von der schamanischen Medizin indigener Völker des Regenwaldes getrennt. 

Dank der zunehmenden Welle sich für diese Traditionen  interessierten Westlern, wurde auch diese besondere Musikart zunehmend bekannt und für heilsame Zwecke eingesetzt. Ihre Magie stammt aus ihrer Verbindung zu den transformierenden und harmonisierenden Frequenzen der Medizin-Pflanzen, mit denen die indigenen Völker seit Jahrtausenden arbeiten. Es sind die heiligen Pflanzen, die die Botschaft (Heilung) liefern und sie wird mächtig mit Musik getragen und bekräftigt. Manchmal führt das zu einer erstaunlicher Erweckung. Manchmal zur Transformation der Schmerzen. Die Medicine Music heilt auch mit ihrer reinen Schönheit, da sie aus sehr tiefen Quelle kommt. 

So bekommen auch wir die Möglichkeit durch die Klänge in die Quelle einzutauchen, Unnötiges loslassen, neue Kraft und Inspiration schöpfen, um weiter im Leben den Weg des Herzens zu gehen. Diese Traditionen haben sich dem Westen (als einem kranken Verwandten) zugewandt, um ihre tiefe Botschaft zu liefern: wir brauchen jetzt sehr, uns auf das natürliche Gesetz einzustimmen. Zur Wurzel übers Herz führt der Weg. Da finden wir die Antworten außerhalb dem von “Kontrollwahn” gesteuertem Verstand. 

Medicine Music Ceremony ist ein Raum, in dem den Pflanzen-Frequenzen ein besonderer Platz dargeboten wird, in dem sie sich voll in ihrer Einzigartigkeit zeigen können. Es ist eine Konzert-Reise in den Urwald der Klänge, wo manchmal seltene Schätze sich “erhören”  lassen. So findet eine Verwurzelung in uns selbst statt. 

Zurzeit ist diese Musik nur Live in öffentlichen Events zu hören. Das Projekt der Aufnahme in professionellen Qualität ist in Vorbereitung.

Weiter zu Events mit Medicine Music Ceremony

Dieser Ansatz wurde um einen therapeutischen Aspekt erweitern, der in der Voice-Body Arbeit am besten zum Ausdruck kommt. Ob in den individuellen Kontext (one-to-one Session) oder in der Gruppe: wir benutzen unser Voice-Body Interface als Werkzeug für die Heilung, Energiearbeit, Transformation, Spiel, Forschung der Kreativität u.m. Es macht auch riesig Spass aus dem eigenen Scham und Angst vor dem Selbstausdruck endlich rauszukommen! Meine Methoden sind ein Ergebnis organischer Synthese diverser Werkzeuge und Traditionen, die ich in meinem Leben erfahren habe: (Klang)-Yoga, Tantra, Schamanismus, Archäologie der Stimme, kreativer Ausdruck u.v.m

Mein Ansatz beim Raumhalten ist durchaus intuitiv, ich lade die Urenergie ein und lasse es los. Auch der Workshop/Heilungsraum ist von Elementen einer Reise geprägt, da die Teilnehmer ermutigt werden, den eigenen Impulsen zu folgen. Es ist jedoch auch bewusst geplant: diverse Frequenzen zu erleben und dadurch zu transformieren: Release (tiefes Loslassen durch z.B. Schütteln und Stimmarbeit), Forschung, integrative Spiele, Harmonisieren, Kreativitätsförderung etc. 

Die Schossverbindung findet in dieser Arbeit eine Sonderstellung. Da die kulturelle Diagnose heißt: wir sind als Spezie von der Mutter Erde abgeschnitten, gilt es für uns diese Wunde zu heilen und die Trennung aufzuheben. Die Schossverbidung hat mit Gender nichts zu tun, obwohl ein weiblicher Schoß einen besonderen Raum und Fähigkeiten dafür hat. Wir brauchen es alle, wieder im Schoß verbunden zu werden. Darum geht die Forschung und die Heilung sehr viel in die Frequenzen des Wurzelchakras: das Uralte, das Ursprüngliche, das Wilde, das Urige, das Erdige in uns braucht es, neu entdeckt und erweckt zu werden. Der Begriff “Yoni-Voice” wird hier als Ausdruck für diese Verbindung benutzt. 


Weiter zu Workshops & individuellen Sessions
Weiter zu Retreats

Mantra Tribe

Floramor ist Mitgründerin, Sängerin, Musikerin  und Kali-ChannelerIn bei Mantra Tribe. Die Band vereint auf grandiose Weise das ekstatische Singen der alten indischen Mantren mit rockigen und schamanischen Tribal-Beats, Reggae, Pop und hand- & mundgemachtem Electro. 

Das Didgeridoo und die Drums sorgen für treibenden Earth-Trance, das Harmonium und der Gitarrensound zaubern ohrwurmartige Melodien und der intensive Gesang von Mantren, aber auch englischen und deutschen Texten gemeinsam mit dem Publikum, erzeugen eine wahnsinnige, kaum zu beschreibende und transformierende Konzertenergie. 
www.mantra-tribe.de

Mantra Tribe – Ecstatic Chanting & Dancing to the Heart-Core
Mantra Tribe – Chanting Party